Hallo und herzlich Willkommen!
Warum gibt es den voak.at - Award?

Ein Award ist ein Zeichen für eine besondere Tat. Dieser Award wird an Webmaster verliehen, die durch ihre Ideen, Ihre Umsetzung, sowie ihrem Fleiß eine Webpräsenz schaffen, die meiner Meinung nach - und dabei stütze ich mich einerseits an meine Ausbildung und andererseits an meine Erfahrung - diese Auszeichnung verdienen. Ich finde es nicht unwichtig, solche Webmaster auszuzeichnen, denn eine Auszeichnung wirkt immer beispielhaft für Besucher und auch andere Homepagebastler."

Pierre Voak
Dynamic Web Solutions & Analysis




Vergabe des Gold, Silber oder Bronze Awards
.:voak.at:. gold award .:voak.at:. silber award .:voak.at:. bronze award


Dieser Award (Gold, Silber oder Bronze) kann von jedem Webmaster bezogen werden, wenn seine Seite die dafür vorgesehenen Kriterien (siehe unten) erfüllt (darunter zählen gewerbliche und private Seiten im Internet).
Der gewonnene Award kann, aber muss nicht auf der Homepage aufscheinen. Das gleiche gilt für dessen Verlinkung.

Mögliche Verlinkung des Awards:

Award Komplettseite: http://www.voak.at/index/frameset_index.php?kat=3 » ansehen
Auflistung der Awardträger: http://www.voak.at/index/frameset_index.php?kat=3&show=awardtraeger&g_year=2018 » ansehen
Auflistung der Awardträger:
(ohne Navigation)
http://www.voak.at/frames/award/award.php?page=awardtraeger&g_year=2018 » ansehen


Es ist nicht leicht einen voak.at Award zu erhalten, denn es müssen mindestens fünf der unten stehenden Kriterien wirklich hervorragend sein. Ich benote nicht nach einem Punktesystem, sondern nach IN ORDNUNG/SEHR GUT oder VERBESSERUNGSFÄHIG/ERWEITERBAR. Es gibt keine Zwischenstufen und das macht den Erhalt eines voak.at Awards um einiges schwieriger!

Aus diesem Grund ist schon die Auszeichnung eines Bronze Awards eine reife Leistung!


Kriterien* des Awards
Gliederung Gliederung
Navigation Navigation
Übersicht Übersicht
Farbwahl Farbwahl
Design Design
Bilder Bilder
Infos Infos
Ideen Ideen
Inhalt Inhalt


Der Source Code spielt dabei keine Rolle.

Bewertungsgrundlagen
  • Gliederung: Einheitliche Form auch bei Unterseiten, themenverwandte Bereiche sollten zusammengefügt und gegliedert angezeigt werden
  • Navigation: Man sollte nicht nur mittels "Zurück-Button" des Browsers auf die vorherige Seite kommen. Eine Hauptnavigation sollte immer sichtbar sein (das Verschwinden der Navigationsleiste (und dessen weiterführenden Links) beim Scrollen wirkt sich negativ aus). Untermenüs sollten in dessen Unterseiten wieder aufrufbar sein (nur der Link zu Home gilt nicht)
  • Übersicht: Ein übersichtliches Menü; interessante Texte sofort sichtbar; leichtes Wiederfinden einer bestimmten Seite; man sollte wissen, wo man sich gerade befindet
  • Farbwahl: Keine extremen Farben; keine zu große Farbpalette; auf Hintergrund, Vordergrund und Linkfarbe achten!
  • Design: Grafisch betonte Tabellen, eigenkreierte Symbole und vor allem Hintergrundgrafiken; ein Intro allein reicht nicht.
  • Bilder: Keine pixeligen oder unscharfen Bilder; keine Überhäufung bewegter Bilder (GIFs); Fotos müssen so gut wie möglich optimiert sein (kb,Qualität); Bilder sollten auf alle Fälle eingebaut werden, um die Seite aufzulockern.
  • Inhalt: Vielfältige Seiten werden gern durchstöbert. Eigenkreation und Geschichten sollten der Homepage einen gewissen Sinn verleihen
  • Informationen: Interessante Themen locken den Besucher. Hierfür sollten zumindest 2 voneinander unabhängige Themen (am besten zur Seite passend) dem Leser präsentiert werden.
  • Ideen: eine Animation dort, ein Klecks da (im kleinen Rahmen natürlich): Lockert eine starre Seite ein bisschen auf. Auch ein selbsterstelltes Design mit kreativen Einflüssen ist hier ein Pluspunkt
Tipps für eine positive Bewertung
  • Foren, Gästebücher, Shops, etc. sollten dem eigenen Design entsprechen und in das Seitenlayout eingebettet werden (kein neues Fenster).
  • Vorsicht bei eingebetteten Links: solche können die Navigation, Übersicht, sowie Design und Farbwahl stark beeinträchtigen!
Keine Awards für
  • Seiten, die nur aus einem Forum, Gästebuch, Shop, oder hauptsächlich nur aus Links bestehen, sowie Seiten, die nur mittels FreeTools (PHP Kit, PHP Nuke, Typo3, Joomla, cm4all u.a.) erstellt worden sind, werden nicht in den Status aufgenommen, da dadurch kein selbsterstelltes und selbstrecherchiertes Design, bzw. Source Code gewährleistet wird.
  • Seiten, die - nicht nur bedingt durch Gratis- oder Billigwebspace - aus mehreren Werbeeinblendungen bestehen. Darunter zählen unerwünschte PopUps, sowie reine Werbeframes.
  • Seiten, deren Inhalte großteils eine Registrierung erfordern und dabei keine Möglichkeit bieten, Infos und anderes Material über einen frei zugänglichen Demo-Account anzubieten.
  • Seiten, die rechtswidrig, rassistisch, gewaltstiftend, pornografisch, etc. sind und/beziehungsweise nicht den humanen Wertvorstellungen entsprechen.

Auf was muss man bei einer Homepage achten:

Wichtig auf einer kommerziellen Site:
  • Impressum (wer ist der Verantwortliche für die Seite, wer ist der Webmaster)
  • Kontaktmöglichkeit (Firma, Name, Anschrift, Telnr., (Fax), UID, E-Mail)
Wichtig auf einer privaten Site:
  • Kontaktmöglichkeit (E-Mail)
Generell gilt:
  • Eine Kontaktmöglichkeit ist Pflicht - sie kann auch unter Info, Impressum oder Kontakt stehen und muss deutlich sichtbar und auffindbar sein.
  • Bitte auf das Urheberrecht aufpassen! Das gilt vor allem für verwendete Bilder oder Logos aus Fersehwerbungen oder -filmen, Spielen und natürlich von Markenprodukten. Um dies anzeigen zu dürfen braucht man die Erlaubnis/Lizenz des Autors, Verlags oder Firmeninhabers.

Die Awardbewerbung
Sie bekommen von mir eine Antwortmail, ob es noch einigen Verbesserungen bedarf, die Seite nicht zur Bewertung angenommen wird, oder Ihre Seite in den Status aufgenommen wird.

Falls Sie Ihre Homepage schon einmal eingetragen haben und Sie durch Ihre neu- oder umgestaltete Seite den aktuellen voak.at Award verdienen möchten, dann wird der alte Award durch den neuen Award ersetzt. Ihre Seite scheint auch nicht mehr unter dem alten Datum auf, sondern unter dem aktuellen. Die mehrfache Bewerbung wird aber trotzdem gezählt und scheint unter der Statistik auf.
Die Awardbewertung
Es gibt 9 Kiterien (siehe oben) die zu erfüllen sind. Werden 5 Punkte positiv bewertet hat man auf jeden Fall den Bronze Award in der Hand, bei 7 Kriterien den Silber Award und erst bei allen 9 den Gold Award. Man kann die Benotung unter Status mitvollziehen.

Bei kleinen Fehlern (Bild wird nicht angezeigt,..) oder Vorschlägen schreibe ich während der Bewertung INFO-Mails. Bei umfangreichen Seiten, kann so eine Bewertung schon ein oder zwei Wochen dauern. Bei Goldanwärter erübrigt sich meistens eine solche zwischenzeitliche INFO-Mail.

Eine Aufnahme in den Status setzt vorraus, dass die Homepage rechtlich und auch optisch in Ordnung ist. Dann wird die Seite ausgiebigst von mir untersucht und nach den obigen Kriterien bewertet. Hat die Homepage meiner Meinung nach ein Kriterium erfüllt bzw. nicht erfüllt, so scheint es im Status auf. Die entgültige Bewertung eines Kriteriums steht aber bis zu ihrem Ende nicht fest. Bis dahin sind alle Bewertungen ein Richtwert und kann sich jederzeit ändern, je nachdem, ob der Webmaster die Seite während der Bewertung verändert (verbessert oder verschlechtert).

Award-Aberkennung
Dies kann nur bei bereits bewerteten Seiten passieren, deren Inhalt und Design stark verändert wurden oder die Domain nicht mehr existiert (zum Verkauf angeboten wird).

Thema Laudatio
Da ich ein grafisches Benotungssystem habe, welches aussagt, welche guten und schlechten Eigenschaften eine Seite hat, fällt ein schriftliches Laudatio aus! Ich möchte ausserdem keine Beschreibung vom Inhalt einer Seite machen, da sich dieser ja jederzeit ändern kann (soll) und sich der Besucher selbst besser ein intuitives Bild machen kann.
Wem ein grafisches Laudatio zu wenig ist, dem soll hiermit hingewiesen worden sein, dass es kein anderes gibt. Eine eindeutige Grafik liest sich schneller und sagt manchmal mehr aus als viele Worte.


(*)Richtlinien und Kriterien des voak.at Awards sind kein internationaler Standard. Die Benotung ist rein subjektiv. Fehler sind nicht ausgeschlossen.